Im September 2019 ging das Forschungsprojekt E-MINT an den Start. Seit dem ist schon einiges geschehen. In den ersten Projektmonaten stand die Frage im Mittelpunkt, welche Anforderungen unsere (höchst diverse!) Zielgruppe – Eltern von Kindern im Alter bis zu 14 Jahren – an die im Projekt entwickelten Angebote hat. Dies betrifft die E-MINT App sowie die geplanten Makerspaces für Eltern. Nach einer umfangreichen Literaturanalyse traten wie im Rahmen von Fokusgruppen und Interviews einerseits direkt mit Eltern ins Gespräch, andererseits mit “MINT-Expert*innen”, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven einbrachten. Die Forschungsberichte können bereits hier auf der Website abgerufen werden.

Aufbauend auf die wertvollen Einblicke dieser ersten Projektphase, entstehen nun Konzept und Inhalte rund um die E-MINT Angebote, mit denen wir Eltern dabei unterstützen möchten, die digitale Neugier ihrer Kinder zu wecken und zu fördern.

Das Team von E-MINT beim Projekt Kick-off (v.l.n.r.): stehend: Martin Hollinetz (Otelo), Mag. Katharina Resch-Schobel (OCG), Mag. Thomas Wernbacher, MSc MA und Mag. Natalie Denk, MA (beide Donau-Universität Krems), DI Margit Ehardt-Schmiederer (OCG), Mag. Nicole Salomon (ovos) und sitzend: Mag. Dr. Sabine Zauchner-Studnicka, MSc (MOVES), Ines Aistleitner (Otelo), Mag. Arch. Jörg Hofstätter (ovos)

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *